logo master projekt

Das Projekt in der Öffentlichkeit

Presse


Interview mit Deutschlandfunk in der Sendung "Campus & Karriere" vom 07.06.2017

Interview mit Baden TV Süd vom 01.06.2017

Pressemitteilung zum Projekt MASTER der Uni Freiburg vom 16.05.2017

MASTER im Expertendienst der Uni Freiburg im Mai 2017

Radio-Interview mit Barbara Pangert für WDR 5 „Leonardo – Wissenschaft und mehr“ vom 14. Oktober 2016

DRadio Wissen interviewt Wolfgang Menz für den Beitrag „Privates und Berufsleben – wenn die Grenzen verwischen“, 27. Juli 2016

Radio-Interview mit Nina Pauls für SWR1 „Arbeitsplatz“ vom 16. Juli 2016

Radio-Interview mit Barbara Pangert für WDR 2 vom 12. Juli 2016

Interview mit Dr. Barbara Pangert zum Thema "Ständige Erreichbarkeit"

Interview mit der Online Redaktion von Haufe.de/Personal zu Work Life Blending vom 21.04.2016

Projektgruppen, flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten - steht dahinter die Chance auf mehr Eigenständigkeit oder sind damit eher neue Stress-Faktoren verbunden? Leslie Rowe von Bayern 2 im Gespräch mit dem Arbeitssoziologen Dr. Wolfgang Menz.

Kolumne in „Betriebswirtschaftliche Blätter“ vom 02.12.2015: „Flexibilisierung darf nicht krank machen“

Interview mit Stadtmagazin „Chilli“ vom 15.11.2105: 3 Fragen an Nina Pauls

Interview im „Freiburger Wochenbericht“ vom 28.10.2015

MASTER im Expertendienst der Uni Freiburg im Oktober 2015

Interviewbeitrag im SWR-Rundfunk im Oktober 2015 von kühn&weyh, zusammen mit der Uni Freiburg

"Urlaubsgefühl zum Arbeitsbeginn"
Newsfeed von Surprising Science

3x in den Regionalnachrichten in Radio Regenbogen am 14.09.

Beitrag „Campus Radio“ in Radio Regenbogen, ausgestrahlt am 11.09.15

Beitrag Radio Regenbogen vom 10.09.2015

Interview mit Dr. Wolfgang Menz für den Bayerischen Rundfunk vom 27.08.15
(wurde in Teilen auch in der Tagesschau am 27.08.15 um 12 Uhr ausgestrahlt)

Beitrag in SWR-Landesschau vom 25.08.15

Interview mit Dr. Nina Pauls in der „Ärztezeitung“ vom 14.08.15

Beitrag bei Baden FM in der Morgenshow am 13.08.15

Pressemitteilung der Universität Freiburg vom 03.08.15

„Feierabend – ohne abzuschalten“ Interview zur Erreichbarkeit von Beratern mit Nina Pauls im „Handelsblatt“ vom 15.04.2015 (Laub, M. (2015, 9. April). Feierabend - ohne abzuschalten. Handelsblatt, S. 48-49.)

Interview mit Barbara Pangert in „Der Sonntag“ vom 14.09.2014 auf Seite 13

Interview mit Nina Pauls bei Radio Regenbogen vom 26.09.2014

Statements zum Projekt auf der INQA-Homepage

Vorträge


20. Juni 2017 – Projekttagung „Irgendwie, irgendwo, irgendwann – Ständige Erreichbarkeit im Kontext von Arbeit und Gesundheit gestalten“ findet in München statt. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier

Vortrag von Wolfgang Menz und Nina Pauls beim Workshop „Mobil und flexibel: berufsbedingte Mobilität und ständige Erreichbarkeit – Entwicklungstrends, Belastungen, Umgangsstrategien“ im Rahmen des 63. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaftam 15. Februar 2017 in Brugg (CH)

Webinar zum Thema Ständige Erreichbarkeit am 6. Dezember 2016. Infos und Anmeldung hier

Poster beim 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie am 18. September 2016 in Leipzig

Vortrag beim 19. Workshop „Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit“ von 18. bis 20. Mai 2016 in Wuppertal

Vortrag bei der Tagung Arbeitsalltag 4.0 der Evangelischen Akademie Tutzing

Vortrag beim 62. Frühjahrskongress der „Gesellschaft für Arbeitswissenschaft“ am 3. März 2016 in Aachen

Vortrag bei der 9. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie von 24.-26. September 2015 in Mainz zum Thema „Verbreitung und Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Gesundheit und Life-Domain-Balance von Beschäftigten“

Podiumsdiskussion auf der Messe „Zukunft Personal“ am 15.09.2015 in Köln

Vortrag beim 61. GfA-Frühjahrskongress vom 25. bis 27. Februar 2015 in Karlsruhe zu „Ständige Erreichbarkeit, Gesundheit und Life-Domain-Balance“

Vortrag beim Freiburger Netzwerk Familienbewusste Unternehmen zum Themenkreis "Arbeitszeit" am 12. Februar 2015 in Freiburg

Vortrag beim 23. Dresdner Arbeitsschutz-Kolloquium am 24. November 2014 zu „Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Life-Domain-Balance und Gesundheit“

Vortrag zu "The Paradoxes of Managing Autonomy – Organizational Health in Times of ‘Indirect Control’" bei der Konferenz "Mental Demands at Work - New Challenges for Corporate Health Policy?" des European Network "Enterprise for Health" am 14. November 2014 in Bad Neuenahr

Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Unternehmen, Politik und Wissenschaft zum Thema “Moderne Arbeitswelten 2.0 – neue Arbeitsformen im digitalen Zeitalter” am 26. November 2014 in München.
Bericht zur Veranstaltung

Publikationen


Menz, W. (Januar 2017). Erweiterte arbeitsbezogene Erreichbarkeit. Ausprägungen, Bleastungen, Handlungsstrategien. Ergebnisse einer qualitativen Beschäftigtenbefragung des Projekts MASTER - Management ständiger Erreichbarkeit. München: ISF München.

Menz, W., Pauls, N. & Pangert, B. (2016). Arbeitsbezogene erweiterte Erreichbarkeit: Ursachen, Umgangsstrategien und Bewertung am Beispiel von IT-Beschäftigten. Wirtschaftspsychologie, 18 (2-2016), 55-66.

Pangert, B., Pauls, N. & Menz, W. (2016). Die Bedeutung arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit für das psychische Befinden. In Tagungsband des 19. Workshop "Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit".

Pauls, N., Pangert, B. & Schüpbach, H. (2015). Verbreitung und Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Gesundheit und Life-Domain-Balance von Beschäftigten. In Tagungsband zur 9. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

Pangert, B., Schiml, N. & Schüpbach, H. (2015). Ständige Erreichbarkeit, Gesundheit und Life-Domain-Balance. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), VerANTWORTung für die Arbeit der Zukunft. Dortmund.

Pangert, B. & Schüpbach, H. (2015). Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Gesundheit und Life-Domain-Balance von Beschäftigten. Wirtschaftspsychologie, 16/17 (4-2014/1-2015), 73-82.

Pangert, B. & Pauls, N. (2014). Arbeitsbezogene erweiterte Erreichbarkeit - Welche Berufe sind besonders betroffen? Ergebnisbericht. Freiburg i. Br.: Albert-Ludwigs-Universität.